DAS QUARTETT

Über uns

Das Simply Quartett gehört zu den aufstrebendsten und vielversprechendsten Streichquartetten der neuen Generation. Zahlreich international ausgezeichnet, bahnt sich das junge Ensemble seinen Weg in der klassischen Musikszene. 2008 unter der Schirmherrschaft von Professor Jensen Horn-Sin Lam in Shanghai gegründet, fasste, das ursprünglich aus ausschließlich chinesischen Mitgliedern bestehende Quartett, in Wien Fuß. Danfeng Shen und Xiang Lu bilden mit dem norwegischen Cellisten Ivan Valentin Hollup Roald und der österreichischen Geigerin Antonia Rankersberger eine internationale Konstellation. 

 

Einen Schwerpunkt stellte bisher das Repertoire deutschsprachiger Komponisten dar. Dafür wurde das Ensemble mit dem 1. Preis beim 2017 in Wien stattfindenden Internationalen Joseph Haydn Wettbewerb sowie beim Internationalen Kammermusikwettbewerb „Schubert und Musik der Moderne“ 2018 in Graz ausgezeichnet. Das Quartett beschäftigt sich zusätzlich zur Standardliteratur auch mit Werken zeitgenössischer Komponisten. So führte es 2017 das Streichquartett „Fleeting Moments“ von Brad Lubman beim Grafenegg Festival urauf. 


Eine rege Konzerttätigkeit führt das Simply Quartett in die renommiertesten Säle und Festivals Europas und Chinas. Es kann auf Auftritte im Wiener Musikverein, dem Wiener Konzerthaus, dem Grazer Stefaniensaal, der Casa da Musica in Portugal, dem Rachmaninovsaal in Moskau, dem Vatikanischen Museum, beim Pablo Casals Festival, dem Emergents Festival Barcelona dem Schanghai Chamber Music Festival, dem Steirischen Kammermusikfestival, Allegro Vivo in Niederösterreich und dem Gent Festival in Belgien zurückblicken. 


Die kommende Saison 2019/2020 beinhaltet Konzerte in der Wigmore Hall in London, dem Banff Center of Arts, dem Concertgebouw Amsterdam, dem Februari Festival in den Haag, dem Wiener Musikverein und Konzerthaus, dem MuTh in Wien, und einige Konzerte verteilt auf Österreichs Bundesländer sowie in Bergamo, Mailand, Modena und Fermo im Rahmen der Jeunesse Musicales.

Beim internationalen Wettbewerb „Quatuors á Bordeaux“ im Juni 2019, gewann das Simply Quartett den Grand Prix, welcher eine Dreijahrestournee, organisiert von CLB Management und der Künstleragentur Vivace, beinhaltet. Neue Ansätze verfolgend, nahm das Ensemble 2017 am Musethica Festival mit Stationen in Zaragoza und Wien teil, wo in Institutionen wie Schulen mit speziellen Bedürfnissen, Gefängnissen, Obdachlosenheimen, Erwachsenenbildungseinrichtungen, fernab von traditioneller Konzertkultur musiziert wurde. Ebenso spielte das Quartett im Rahmen der Kinderkonzerte des Wiener Konzerthauses diverse Aufführungen, einschließlich einer Kooperation mit dem Beatboxkünstler RoBeat.


Das Simply Quartett studiert an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Johannes Meissl und ist seit 2017 Mitglied der ECMA, European Chamber Music Academy.
Im Rahmen der Akademie reist das Ensemble durch ganz Europa um intensiv mit Professoren wie Hatto Beyerle (Alban Berg Quartett), Alfred Brendel, Avedis Kouyoumdjian, Patrick Jüdt, Miguel da Silva, Antonello Farulli und Michel Lethiec, zu arbeiten. Weitere Impulse bekommt das Ensemble von Gerhard Schulz. (ABQ). 
Weitere Preise bezeichnen den bisherigen Werdegang des Quartetts. (Trondheim Internationaler Kammermusikwettbewerb, Irene Steels Wilsing Wettbewerb in Heidelberg, Shanghai Kammermusikwettbewerb, Beijing Internationale Quartettwettbewerb, Casinos Austria Rising Star Award 2017, ECMA Preis, Artis Quartett-Preis, Wiener Klassik Preis der ISA (the International Summer Academy of Mdw - University of Music and Performing Arts Vienna).